Home

May Bittel (*1951)

«Ein Land ohne Zigeuner ist kein freies Land. […] Wir haben in der Schweiz das Recht zu fahren, aber nicht das Recht anzuhalten. […] Heute gibt es Hundefriedhöfe, und selbst Schmetterlinge erhalten ein Papiliorama. Doch für Zigeuner ist nichts vorgesehen. Ich behaupte, dass die Schweiz selbst für Pflanzen den besseren Schutz eingerichtet hat als für uns.»

May Bittel, *1951, Pastor, Antiquitätenhändler und Musiker, Vertreter der Evangelischen Zigeunermission und Repräsentant des fahrenden Volkes beim Europarat

«Unerhört jenisch / Yéniche Sounds» läuft in Openair-Kinos

Im Juli und August wird der Film von Karoline Arn und Martina Rieder an verschiedenen Openair-Kinos in der Deutsch- und Westschweiz gezeigt.

Jenischer Sommermarkt in Zillis

Am Freitag, 21. Juli 2017, und Samstag, 22. Juli 2017, findet auf dem Campingplatz Rania in Zillis (GR) der erste Sommermarkt der Jenischen statt.

Begegnungszentrum der Radgenossenschaft in Graubünden

Die Rania ist ein Campingplatz in der Gemeinde Zillis (GR) und mehr. Sie ist ein Stand- und Durchgangsplatz für Jenische und Sinti. Und ein Übernachtungsort vor allem für Tagestouristen.

Das offene Feuer muss wieder erlaubt sein

Die Radgenossenschaft setzt sich für das offene Feuer als Kulturgut der Jenischen ein und protestiert gegen Reglemente, die offene Feuer auf Stand- und Durchgangsplätzen verbieten.

Sobald die unsichtbare Mauer fällt, ist die Herzlichkeit gross

Im Leben der Jenischen trifft Vergangenes auf die Gegenwart, und wer sie einmal richtig kennen gelernt hat, weiss ihre Gastfreundschaft zu schätzen.

Weitere News und Veranstaltungen

News abonnieren

Wollen Sie die News als wöchentliche Zusammen­fassung per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie sich hier ein!

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum