Home

Martina Rieder (*1972) und Karoline Arn (*1969)

«Sie sprechen Dialekt und leben überall in der Schweiz – und doch in einer anderen Welt. Von dieser einen Zipfel zu erhaschen versuchten wir. Unsere sesshafte Agenda stiess auf ihre jenische Spontanität, ihre Angst auf unsere Fragen, oft lachten wir am Schluss zusammen über Bilder, die wir voneinander hatten. Es war eine Herausforderung – für alle. Umso mehr freut uns, dass weder die Jenischen noch wir den Bättel hinschmissen – und der Film zustande kam.»

Martina Rieder (*1972) und Karoline Arn (*1969), Autorinnen des Dokumentarfilms «jung und jenisch – ein Jahr mit Schweizer Zigeunern auf Achse», 2010.

Feckerchilbi 2018 in Freiburg / Fribourg

Vom 9. bis zum 12. August 2018 findet in Freiburg / Fribourg die nächste Feckerchilbi statt und zwar auf der wunderschön gelegenen Wiese «Grandes-Rames» in der Unterstadt, direkt beim Saane-Ufer.

A la rencontre des Yéniches et Manouches suisses

Jeudi, 19 julliet - ouverture officielle, conférence des autorités officiells

Vendredi, 20 julliet - ouverture au public, 14h; film (vie des nomades suisses), 20h

Samedi, 21 julliet - ouverture au public, 10h; festival de musique avec Albert Mulhauser (Yéniche) et Sébastien Felix (Manouche), 19 - 22h

Dimanche, 22 julliet - ouverture au public, 10h; messe, 10h; chorale yéniche, brunch commun

Lundi 23, julliet - overture au public, 14h; film (vie des nomades suisses), 20h

Schweizer Roma halten Mahnwache vor italienischem Konsulat ab

Schweizer Roma-Vertreter haben am Freitag vor dem italienischen Konsulat in Zürich eine Mahnwache gegen Ausgrenzung und Diskriminierung der Sinti und Roma in Italien abgehalten. Sie protestierten gegen einen Beschluss des Parlaments der norditalienischen Lombardei.
Dieses hat grünes Licht für den Beginn einer Zählung der in der Region lebenden Roma und Sinti gegeben. Damit wurde der Regionalausschuss beauftragt, die legalen Roma-Siedlungen zu kontrollieren. Die Region Lombardei steht unter der Führung der rechten Lega.

Gemeindeverband zeigt, wie das Zusammenleben von Fahrnden und Sesshaften gelingt

Plätze für Schweizer und für ausländische Fahrende, Spontanhalte beim Bauern: Der Schweizerische Gemeindeverband SGV hat im Januar zusammen mit der Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende eine Tagung zumThema organisiert. In der Verbandszeitschrift des SGV werden erneut gute Beispiele vorgestellt, wie das Zusammenleben funktioniert. 

Fahrende auf der St.Galler Kreuzbleiche: Blick in ein rollendes Zuhause

Auf der Kreuzbleiche haben Fahrende ihr temporäres Quartier aufgeschlagen. Drei Wochen lang bieten sie ihr Handwerk an, und in einer kleinen Foto-Ausstellung zeigen sie Interessierten ihre Lebensweise.

Weitere News und Veranstaltungen

News abonnieren

Wollen Sie die News als wöchentliche Zusammen­fassung per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie sich hier ein!

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum