Gens du voyage

Fondation Assurer l'avenir des gens du voyage suisses

La fondation Assurer l'avenir des gens du voyage suisses a été instituée par la Confédération en 1997. Elle a pour mandat de garantir et d’améliorer les conditions de vie des gens du voyage en Suisse et de promouvoir la collaboration avec la Confédération, les cantons et les communes en vue de ces objectifs. En outre, elle a pour vocation de contribuer à préserver l’identité culturelle de cette minorité qui a pendant longtemps été persécutée et discriminée.

poursuivre la lecture

Presseschau

Tout afficher
11. Juillet 2019

Härtere Gangart: Schweizer Fahrende kämpfen um mehr Plätze

Für Schweizer Fahrende gibt es zu wenige Stand- und Durchgangsplätze. Das Problem ist alt, geändert hat sich bislang wenig. Die Radgenossenschaft der Landstrasse, der Dachverband der Schweizer Jenischen, versucht deshalb erstmals, auf juristischem Weg für einen Durchgangsplatz zu kämpfen. Sendung "Heute Morgen" auf SRF hören.

09. Juillet 2019

Fahrende kämpfen um provisorischen Durchgangsplatz in Thal

Schweizer Fahrende wehren sich gegen den Mangel an Durchgangsplätzen im Kanton St.Gallen. Die Radgenossenschaft der Landstrasse hat beim Kanton Beschwerde eingereicht gegen den Entscheid der Gemeinde Thal, keinen provisorischen Durchgangsplatz einzurichten.

poursuivre la lecture
25. Juin 2019

«Man versucht, fahrende Jenische und Sinti von der eigenen Haustür fernzuhalten»: Durchgangsplätze sind in der Ostschweiz dünn gesä

Weil es im Kanton St.Gallen keine offiziellen Durchgangsplätze für Sinti und Jenische gibt, sind sie auf das Wohlwollen der Landbesitzer angewiesen. Die Suche nach genügend Standorten gleicht einer aussichtslosen Odyssee.

poursuivre la lecture
24. Juin 2019

Durchzogene Bilanz Besetzung Expo-Areal Nidau

Auf dem Expo-Areal in Nidau im Kanton Bern hatte sich Anfang Juni eine Gruppe Jenische und Sinti niedergelassen. Die Gemeinden Biel und Nidau waren sich uneinig, ob sie den Platz zur Verfügung stellen sollen. Es kam zu Anzeigen wegen Hausfriedensbruch. Letzten Sonntag, 23.6.19 haben die Jenischen und Sinti den Platz wieder verlassen.